www.medizinkritik.de

Praxis Manfred van Treek - Viernheim

Home Nach oben Inhalt

Pille trotz Migräne?

Zufrieden mit Pille? ] 44 kg mehr Gewicht ] Regulationsstörung ] AGS - Pille mit 13 ] Spirale u. kein Ende ] Miranova absetzen ] Anfrage Kupferspirale ] Galakt./Mastopathie ] Schwindel ] Psy. Dysregulation ] Amenorrhö ] Pille PAP VIa ] Gelbkörperschwäche ] Zwischenblutungen ] Pille durchnehmen ] Psych. Abweichung ] Welche Spirale? ] Schwitzen/Blutung ] Pille und Gewicht ] Angstzustände ] Pille zu spät? ] Pille & Geruchssinn ] Hypermenorrhö ] Zyklus-Problem ] Schilddrüse/Spirale? ] Bauchschmerzen ] Angst vor Folgen ] Folgen der Pille ] [ Pille trotz Migräne? ] Schilddrüse u. Pille ] Blutungsstörungen ] Psych. Symptome ] Neurol. Symptome ] Migräne ] Gewichtszunahme ] "Lady Comp" ]

 

Dieser Beitrag ist seit dem 11.11.2002 auf dieser Webseite

horizontal rule

Sollte die Pille trotz Migräne

genommen werden?

horizontal rule

 

Nachfolgende Anfrage erreichte die Redaktion Medizinkritik am 5.11.2002:

 

Hallo!

Ich bin 17 Jahre alt und habe die Anti-Baby-Pille "MonoStep" verschrieben bekommen. Bis jetzt habe ich sie noch nicht eingenommen (zuvor auch noch keine anderen), da auf der Packungsbeilage steht "Sie dürfen MonoStep nicht einnehmen bei (...) Migräne, die mit Empfindungs-, Wahrnehmungs- und/oder Bewegungsstörungen einhergeht (migraine accompagnée)".

Ich hatte bisher drei derartige Migräneanfälle, u.a. mit Sprachstörungen, Taubheitsgefühl, Sehstörungen, Übelkeit. Das erste mal war es in der 8. Klasse, also vor etwa vier Jahren, dann etwa vor einem Jahr sowie vor etwa drei oder vier Monaten. Ich war bereits beim Arzt, es wurden auch Gehirnströme gemessen und es wurde gesagt, dass es eventuell hormonell bedingt sein könnte. Nach der letzten Migräne habe ich dann auch Homöopathie

bekommen.

Zwei meiner Brüder (10 und 14 Jahre alt) hatten ebenfalls schon solche Migräneanfälle, genau wie bei mir aber erst wenige male. Soweit ich es noch in Erinnerung habe, hatte ich diese Migräne immer bei extremen Wetterschwankungen.

Soll ich die Pille nun nicht nehmen? Welche Risiken würde ich eingehen, wenn ich sie doch nehmen würde? Schließlich habe ich ja keine regelmäßige Migräne.

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir einen Rat geben könnten.

Vielen Dank im Voraus!

 

NN

 

horizontal rule

 

11.11.2002

 

Sehr geehrte Frau ....

 

Vielen Dank für Ihre vertrauensvolle Anfrage.

 

Im Zusammenhang Pille und Migräne ist bekannt, dass durch die Einnahme der Antibabypille regelmäßige Migräneanfälle hervorgerufen werden können, wenn vor der Pillenphase noch keine Migräne bestand, wenn aber eine Neigung zur Migräne vorhanden gewesen ist. Bei bereits mehr oder weniger regelmäßig auftretenden Migräneanfällen kann die Häufigkeit und Schwere dieser Kopfschmerzattacken vermehrt bzw. verstärkt werden. Da auch ihre beiden jüngeren Brüder an dieser lästigen und schmerzhaften Erkrankung leiden, ist bei Ihnen ein erblicher Faktor anzunehmen.

Jeder gewissenhafte Arzt würde in Ihrem Fall also von der Einnahme künstlicher Hormone abraten.

 

Wenn Sie sich nun ein bisschen intensiver auf meiner Webseite umsehen, dann werden Sie merken, dass ich die Verwendung künstlicher Hormone, wie sie zur Schwangerschaftsverhütung verwendet werden, generell und kompromisslos ablehne. Dies hängt mit meinen umfangreichen Erfahrungen zusammen, die ich in 20 Jahren auf diesem Gebiet sammeln konnte. Meine Erfahrungen kann man folgendermaßen zusammenfassen: jede Frau wird durch künstliche Verhütungshormone krank, es finden nicht nur körperliche, sondern auch seelische Veränderungen bei der Pillenbenutzerin statt, und die Würde der Frauen wird durch die  körperlichen und seelischen  Manipulation verletzt.

Ein Arzt, der dies durch Erfahrung erkannt hat, kann dem Treiben der modernen Medizin nicht zustimmen. Eine Frau, die dies auch so sieht, entweder durch die Erfahrung eigenen Leides oder durch die Fähigkeit eigener Erkenntnis, und zwar bevor „das Kind in den Brunnen gefallen ist“, wird sich dieser modernen Gefahr nicht aussetzen.

 

Sie schreiben nicht, warum sie die Pille denn nehmen sollen oder wollen. Wenn Sie sie wegen unregelmäßiger oder schmerzhafter Blutungen, also zur „Zyklusregulation“ oder wegen Akne nehmen sollen, dann muss aus ganzheitlicher Sicht auch dies abgelehnt werden, da gibt es sanftere und bessere Methoden. Das Wort Zyklusregulation habe ich deswegen in Anführungszeichen gesetzt, weil die Pille den Zyklus nicht nur nicht reguliert, sondern im Gegenteil völlig ausschaltet. Eine durch die Pille hormonell manipulierte Frau hat ja keinen natürlichen, von Hirnanhangdrüse und Nervensystem gesteuerten Zyklus mehr.

 

Oder wollten Sie die Pille zur Verhütung nehmen? Da sollten Sie sich grundsätzlich mal überlegen, ob Sie das unselige Verhütungsdenken und –handeln wirklich unterstützen wollen. Wer ein Kind „verhüten“ will, betrachtet es als Schaden, denn Schäden werden verhütet. Ein unschuldiger Mensch sollte aber niemals als Schaden betrachtet werden. Stellen Sie sich vor, bei Ihnen versagt die Verhütung, und Sie sind dieser Anti-Kind-Mentalität verfallen – werden Sie dann zum Abtreiber gehen? 30.000 mal versagt jedes Jahr allein in Deutschland die Pillenverhütung; die Mehrzahl dieser unschuldigen, ungeborenen Kinder sterben den Abtreibungstod. (Bei der Spirale sind es übrigens 18.000 Schwangerschaften pro Jahr in Deutschland, die trotz liegender Spirale eintreten).

Nun könnte ich Ihnen die Natürliche Empfängnisregelung (NER) nach Professor Rötzer empfehlen (siehe Literaturhinweise bzw. www.iner.org). Die NER ist bei richtiger Anwendung zwar sicherer als die gynäkologischen Verhütungsmethoden, aber wie bei allem, was mit dem Leben zu tun hat, gibt es auch hier keine absolute Sicherheit. Ich weiß nicht, ob Sie früher mal die BRAVO gelesen haben; aber ich könnte Ihnen noch eine ganz andere Möglichkeit anheim stellen, die Sie in der BRAVO sicherlich nicht gefunden haben: es wäre ja auch denkbar, mit sexuellen Beziehungen bis zur Ehe zu warten oder - etwas vorsichtiger ausgedrückt - wenigstens solange zu warten, bis der Partner gefunden ist, den man mit Sicherheit heiraten will, mit dem man sich vorstellen kann, gemeinsam Kinder zu haben. Schauen Sie doch mal auf die Webseite: www.wahreliebewartet.de, dort finden Sie gute Argumente.

 

Eine Migräne, wie Sie sie haben, würde ich folgendermaßen behandeln:

 

Beseitigung von Amalgamfüllungen (falls vorhanden) unter Zinkschutztherapie durch einen in ganzheitlicher Zahnheilkunde erfahrenen Zahnarzt. Ersatz durch DEFINITE. Kein Zahngold! Niemals Zähne wurzelbehandeln lassen!

Infos über DEFINITE bei: Dentsply DeTrey GmbH, DeTrey Str. 1, 78467 Konstanz.

 

Medikamentös:

 

Vitamin B6 Hevert Tbl                         1 – 0 – 0

Unizink 50 (Zinkaspartat) Tbl                       1 – 0 – 1

Magnesiocard (Magnesiumaspartat) Tbl         1 – 0 – 1

Bei Mineralstoffsubstitution sollten immer die Aspartate (Salze der Spargelsäure) genommen werden, weil diese am besten bioverfügbar sind. Es können auch Vitamin- und Mineralstoffpräparate anderer Hersteller verwendet werden.

 

Sauerstoffmehrschritttherapie mit ionisiertem Sauerstoff. Dies ist eine Weiterentwicklung der von Professor von Ardenne entwickelten Therapie.

18 Sauerstoffsitzungen mit je 20 Minuten Inhalation von ionisiertem Sauerstoff (Privatleistung. Als Richtwert, was so eine Behandlung kosten darf, kann ich Ihnen

30,- Euro pro Sitzung benennen, höhere Preise würde ich für nicht gerechtfertigt halten).

 

Ihr Arzt hatte sicherlich sehr recht, wenn er Ihre Migräne als „hormonell bedingt“ einstufte. Schauen Sie somit auch mal auf der Webseite: www.hormonselbsthilfe.de nach, möglicherweise haben Sie einen Mangel an natürlichem Progesteron. In diesem Falle würde eine weitere natürliche Behandlungsmethode zur Verfügung stehen.

 

Ich hoffe, ich habe Sie nun nicht nur ein bischen verunsichert (im positiven Sinne), sondern Ihnen auch etwas weiter geholfen.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Manfred van Treek

Home ] Nach oben ]

Mitteilung an die

Redaktion schreiben

Copyright © 2001 Manfred van Treek
Stand: 14. Dezember 2012
Webhosting von http://www.jsr-internetpartner.de