www.medizinkritik.de

Praxis Manfred van Treek - Viernheim

Home Nach oben Inhalt

Pille zu spät?

Zufrieden mit Pille? ] 44 kg mehr Gewicht ] Regulationsstörung ] AGS - Pille mit 13 ] Spirale u. kein Ende ] Miranova absetzen ] Anfrage Kupferspirale ] Galakt./Mastopathie ] Schwindel ] Psy. Dysregulation ] Amenorrhö ] Pille PAP VIa ] Gelbkörperschwäche ] Zwischenblutungen ] Pille durchnehmen ] Psych. Abweichung ] Welche Spirale? ] Schwitzen/Blutung ] Pille und Gewicht ] Angstzustände ] [ Pille zu spät? ] Pille & Geruchssinn ] Hypermenorrhö ] Zyklus-Problem ] Schilddrüse/Spirale? ] Bauchschmerzen ] Angst vor Folgen ] Folgen der Pille ] Pille trotz Migräne? ] Schilddrüse u. Pille ] Blutungsstörungen ] Psych. Symptome ] Neurol. Symptome ] Migräne ] Gewichtszunahme ] "Lady Comp" ]

 

Dieser Beitrag ist seit dem 10.03.2003 auf dieser Webseite

horizontal rule

Schwanger bei verspäteter Pilleneinnahme?

horizontal rule

Folgende Anfrage erreichte die Redaktion Medizinkritik am 8.3.2003

 

Hallo,

ich habe am letzten Tag meiner Monatsblutung mit meinem Freund geschlafen; dabei hatte er auch einen Orgasmus. (Abends nach dem Sex hatte ich noch meine Tage.)

Am nächsten Tag hätte ich die "Pille" nehmen müssen, doch ich habe sie vergessen und die Nachnahmezeit von 12 Stunden überschritten; ich habe sie erst nach ca. 18 Stunden genommen, d.h. 6 Stunden zu spät. Das war die erste Tablette in meiner Zykluspackung, danach habe ich die Einnahme regelmäßig fortgesetzt.

Ist deswegen eine Schwangerschaft möglich?

Und ist die verhütende Wirkung durch die verspätete Einnahme beeinträchtigt; wenn ja, wie lange? Ich benutze "Yasmin“ Filmtabletten und in der Packungsbeilage steht, dass man nur 7 Tage nach der vergessenen Einnahme andere Verhütungsmethoden benutzen muss, oder gilt dies für den ganzen Monat?

Ich bitte um schnelle Antwort (wenn möglich auch an diese E-Mail-Adresse).

 

danke.

horizontal rule

Antwort der Redaktion vom 09.03.2003:

 

Hallo.

 

Wahrscheinlich haben Sie sich meine Webseite nicht genau angeschaut. Eigentlich möchte ich keine "Verhütungsberatung" machen. Die Verhütung, die die medizinische Gynäkologie den Menschen anbietet, die ist es ja gerade, die auf meiner Webseite kritisiert wird.

Und Ihre Anfrage zeigt mir genauso wie viele hundert andere Beispiele, die mir bekannt geworden sind, dass die Menschen durch die Technisierung von Sexualität und Fortpflanzung sehr verunsichert werden können. Es ist wohl klar, dass die Fortpflanzung geregelt werden sollte. Wenn dieser Lebensbereich aber so sehr mit manipulativen Techniken überzogen wird, dann werden die Anwender dieser unnatürlichen Techniken früher oder später sehr unglücklich.

 

Was Ihre Anfrage bezüglich schwanger werden bei verspäteter Einnahme der Pille betrifft: mit großer Wahrscheinlichkeit sind Sie nicht schwanger. Das wissen Sie aber erst in einigen Wochen ganz genau.

In Taubert/Kuhl „Kontrazeption mit Hormonen“ Thieme-Verlag 1995 wird auf Seite 195 von einer Untersuchung berichtet, wo eine von 30 Frauen, die die erste Pille der Einnahmephase ausgelassen hatten, einen durch Sonographie nachgewiesenen Eisprung hatte. Es könnte also bei Ihnen mit einer Wahrscheinlichkeit von ca. 3 % in diesem Pillenzyklus noch ein Eisprung stattfinden.  Wenn Sie somit ganz sicher gehen wollen, dann sollten Sie in diesem Zyklus auf weiteren Geschlechtsverkehr verzichten.

 

Hoffentlich ist der „Schreck“, den Sie durch 6 Stunden verzögerte Pilleneinnahme bekommen haben, ein „heilsamer Schreck“, der Ihnen die ganze Absurdität des sich freiwillig abhängig Machens von Gynäkologen, Pharmaindustrie und Pillenpackungen vor Augen führt.

 

Es gibt tatsächlich eine Alternative, die Sie im Einklang mit Ihrer Natürlichkeit leben können.

 

Alles Gute für die Zukunft

 

M. van Treek

horizontal rule

Home ] Nach oben ]

Mitteilung an die

Redaktion schreiben

Copyright © 2001 Manfred van Treek
Stand: 14. Dezember 2012
Webhosting von http://www.jsr-internetpartner.de